Hilfsprogramm für Organisationen im Bevölkerungsschutz: Rolland: „Unterstützung erfolgt besser spät als nie“

Veröffentlicht am 03.08.2020 in Pressemitteilungen

Aus einem Hilfsprogramm der Landesregierung sollen unter anderem die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und andere Organisationen, die im Bevölkerungsschutz mitwirken, für Einnahmeausfälle eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 10 Millionen Euro erhalten. Dazu sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland: „Auch wenn ein positives Zeichen lange Zeit auf sich warten ließ, so erfolgt doch eine Unterstützung besser spät als nie.“

Im Zuge der Corona-Pandemie seien den Ortsgruppen der Hilfsorganisationen in Baden-Württemberg die Einnahmen aus Kursen eingebrochen, sodass sie ihre laufenden Kosten nicht auffangen könnten. „Das Hilfsprogramm ist dringend notwendig und überfällig, wenn man bedenkt, dass man sich stets und besonders in Krisenzeiten auf das Ehrenamt, seine Organisationen und Freiwilligen verlassen kann“, betont Rolland, die abschließend unterstreicht: "Dies haben die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit ihren Einsätzen in Abstrichzentren und Corona-Ambulanzen erneut bewiesen."

 
 

Homepage Gabi Rolland MdL

Kalender

11.11.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Digitaler Kreisstammtisch
Jitsi

Alle Termine

Wir bei Facebook