Unser Ortsverein SPD Markgräflerland heißt Sie herzlich Willkommen.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage und freuen uns über Ihr Interesse an unserem Ortsverein  SPD Markgräflerland, welcher grob die Gemeinden Auggen, Badenweiler, Müllheim und Neuenburg umfasst. Auf unserer Seite möchten wir Sie über unsere kommunale Arbeit genauso informieren, wie auch über die Kreis-, Landes- und Bundespolitik. Sie finden hier aktuelle Termine zu Veranstaltungen und Informationen zu unserer Arbeit vor Ort. Sie haben Fragen oder Anregungen? Sie möchten sich gerne einbringen? Wir freuen uns über Ihre Nachricht ... gerne hier über unser Kontaktformular oder auch über unsere Facebookseite.

Mit herzlichen Grüßen
Hartmut Hitschler
1. Vorsitzender OV Markgräflerland

 

23.12.2021 in Topartikel Aktuelles

Zum Jahresende

Der Ortsverband der SPD Markgräflerland wünscht allen Mitgliedern, sowie den Bürgerinnen und Bürgern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr mit Rückkehr zur Normalität. Wir können dies erreichen, in dem wir uns impfen lassen.

17.01.2022 in Kreisverband von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Impfen statt schimpfen – Mitdenken statt Querdenken

Seit langer Zeit zieht eine wachsende Menschenmenge Woche für Woche durch Freiburg um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Mittlerweile hat sich auch eine Gegeninitiative gegründet, die sich FreiVAC – Freiburger Bündnis gegen Verschwörungsideologie, Antisemitismus & Coronaverharmlosung nennt und für den 15. Januar zu einer ersten großen Kundgegebung am Freiburger Platz der alten Synagoge aufgerufen hat.

13.01.2022 in Veranstaltungen von Gabi Rolland MdL

Shabbat. Mehr als nur ein Ruhetag – Jüdisches Leben in Deutschland

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Antisemitismus greift in Baden-Württemberg immer mehr um sich. Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass zahlreiche Verschwörungsmythen im Umlauf sind, die auf antisemitischen Motiven fußen, und Jüdinnen und Juden in Deutschland immer wieder verbal und physisch angegriffen wurden. Gesellschaftlich erlernte Vorurteile und fehlendes Wissen schaffen Raum, der mit Hass gefüllt werden kann.

13.01.2022 in Veranstaltungen von Gabi Rolland MdL

Online-Veranstaltung:Inwiefern Erdwärmesonden zu einer klimaneutralen Wärmeversorgung beitragen können

das Thema der Geothermie schlägt hier am Oberrhein immer wieder hohe Wellen. Das Thema wird immer wieder hoch emotional besprochen, dabei fehlt bei den Diskussionen immer wieder die wissenschaftliche Grundlage, um die Möglichkeiten ordentlich besprechen zu können.

Daher freue ich mich, dass zur nächsten Sitzung unseres Runden Tisches „Klimaschutz – sozial gerecht“ Herr Dr. Johannes Miocic zu Gast sein wird . Er ist Assistant Professor am Geo-Energy – Energy and Sustainability Research Institute Gronignen. Als Geologe wird er der Frage nachgehen, inwiefern Erdwärmesonden zu einer klimaneutralen Wärmeversorgung beitragen können.

Anschließend folgen Diskussion und Erarbeitung von konkreten Umsetzungsmaßnahmen für die Politik.

12.01.2022 in Kreistagsfraktion von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Gericht stoppt Endlagerung von Giftmüll in der Deponie Stocamine

Im März 2021 haben wir über die Initiative der SPD-Fraktion im Regionalverband Südlicher Oberrhein für eine Resolution zur Giftmüll-Deponie Stocamine im Elsass informiert. Im April hat der Regionalverband diese Resolution beschlossen und in einer konzertierten Aktion diverser Institutionen auf badischer und vor allem der elsässischen Seite kam es nun Ende Dezember zu einer Entscheidung des höchsten französischen Verwaltungsgerichts.

Für uns in Berlin

Unser Abgeordneter im Bundestag:
Takis Mehmet Ali

           
 

Wir bei Facebook

Kalender

19.01.2022, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
nicht öffentlich
AK Wissenschaft
Landtag Baden-Württemberg

19.01.2022, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
nicht öffentlich
Wissenschaftsausschusssitzung
Landtag Baden-Württemberg

15.02.2022, 19:00 Uhr
öffentlich
Digitaler Kreisstammtisch
Zoom

Alle Termine

Counter

Besucher:3
Heute:12
Online:2