Schund im Advent

Veröffentlicht am 06.12.2022 in Kreisverband

So dekoriert in den nächsten Briefkasten. Die Post hat’s gebracht - die Post soll’s wieder zurückbrin

Pünktlich zur Adventszeit war dieser Tage das gar nicht so besinnliche Schmierenblatt der Blaubraunen in unseren Briefkästen. Da grüßt uns dann auch gleich ein Fraktionsvorsitzender, der das bald gar nicht mehr ist, weil er mit der Justiz zu tun hat und womöglich bald vorbestraft ist. Ärger mit der Justiz hat in diesem Laden ja schon Tradition! Sind wir da nicht alle froh, dass die Kriminalitätsrate in unserem Land nicht annähernd so hoch ist, wie bei dieser Pseudoalternative? Ich bin das.

Dieses Pamphlet habe ich natürlich nicht von vorne bis hinten durchgelesen. Aber an zwei Punkten möchte ich doch einhaken.

Im Artikel zur Energiewende wird wieder das hohe Lied auf die Kernenergie gesungen. Beinahe zeitgleich faselt die Vertreterin dieser Partei im Regionalverband mal wieder von drohenden Blackouts. Diese Fantasieerzählung wird auch durch vielfache Wiederholung nicht wahrer. Am meisten gefährdet ist man da in Frankreich und zwar WEIL man auf Kernenergie setzt. Oh die Ironie. Aber auch das stimmt nicht wirklich. Was möglich ist, sind geplante und zeitlich begrenzte Abschaltungen. Das wird in den Medien gerne mal reißerisch „geplante Blackouts“ genannt, weil sich Panikmache nun mal besser verkauft. Es ist gerade das Wesen eines Blackouts, dass er völlig unkontrolliert und sehr großflächig stattfindet und das ist so ziemlich das genaue Gegenteil einer geplanten Abschaltung, bei der man dann vielleicht mal ein paar Stunden ohne Strom ist. Tja, Panikmache kann scheinbar nicht nur die AfD.

Zweiter Punkt: Der Fachkräftemangel. Den bringt man laut Blaubraun am besten weg, wenn man den Leuten wieder die Ausbildung statt eines Studiums schmackhaft macht und natürlich mit „Maßnahmen, die es jungen, gesunden Menschen erschweren, sich in der sozialen Hängematte auszuruhen.“ Haben die eigentlich schon mal irgendwo gelesen, dass bis 2036 rund 30% der derzeit arbeitenden Bevölkerung in Rente gehen und sehr geburtenschwache Jahrgänge nachkommen? Scheint mir ziemlich egal, was diese Jahrgänge an Ausbildung so machen, es wird nirgendwo reichen um die Boomer zu ersetzen.

Außerdem, die Arbeitslosenquote liegt in Baden-Württemberg nur knapp über 3%. Mit anderen Worten: So viele Hängematten brauchen wir gar nicht, in denen sich da irgendwelche Leute scheinbar ausruhen.

Tja, wenn Ideologie verblendet, dann kommt so ein Müll dabei raus. Den will man dann den Menschen scheinbar auch noch unterjubeln. Der eigentliche Absender wird geradezu verschleiert, denn die gelb-schwarze Aufmachung wirkt, als wäre das eine amtliche Veröffentlichung des Landes. Selbst im Layout wird also getäuscht und verschleiert. Nur ganz hinten und ziemlich klein im Impressum ist das Logo zu finden.

Oswald Prucker

 
 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Für uns in Berlin

Unser Abgeordneter im Bundestag:
Takis Mehmet Ali

   

Wir bei Facebook

Kalender

13.02.2023, 19:00 Uhr
öffentlich
Digitaler Kreisstammtisch
Zoom

14.02.2023, 19:00 Uhr
öffentlich
Kreisstammtisch Kaiserstuhl – Tuniberg – March
Wirtshaus Perron, Bahnhofsstraße 4, Breisach

15.02.2023, 20:00 Uhr
öffentlich
Kreisstammtisch Breisgau
“Zum Bären“ in Norsingen, Bundes­straße 30.

Alle Termine

Counter

Besucher:3
Heute:21
Online:2